Allgemein

„Frankfurt ist nur einmal im Jahr!“

… ein weiterer Bericht unseres U 19-Radbundesliga-Team-Mitgliedes Bosse Kahlstorf:

Am 1. Mai ging es für den LV Niedersachsen zum nächsten Bundesligarennen der Saison nach Frankfurt am Main. Zehn Fahrer aus Niedersachsen gingen im Rahmen der Radsportveranstaltung Eschborn-Frankfurt an den Start, der um 15:20 erfolgte. Mit dabei Sven Redmann, Tobias Buck-Gramcko, Felix Dierking, Bosse Kahlstorf, Leon Till Jaßmeier, Matteo Oberteicher, Janko-Klaus Cvajnar, Björn Langer, Jarno-Tammes Kelzewski und Christopher Plenefisch. Für sie ging es auf die 84,5 Kilometer lange Strecke. Zu überwinden waren der elf Kilometer lange Feldberg und der kurze aber steile Ruppertshain. Ein Sturz nach ca. 15 Kilometern hielt auch einige Niedersachsen auf. Die erste Vorentscheidung fiel dann im Feldberg.
Sven, Matteo, Felix konnten dem Tempo der ersten Gruppe folgen, die sich dann aber ein weiteres Mal am Ruppertshain teilte. Sven und Matteo schafften es, sich in der ersten Gruppe zu behaupten und blieben dran. Matteo hatte plötzlich ein plattes Vorderrad. Ein ungenauer Funkspruch der Jury und ein erschwertes Zurückkommen in die Spitzengruppe durch die Fahrweise einiger Teamwagen forderten Matteo heraus, aber ihm gelang das Aufschließen erneut. Starke Leistung! Am Ende mussten noch drei Runden mit je 3,5 Kilometern in Frankfurt gedreht werden. Sven wurde im Sprint 24. und Matteo 25. Tobi und Felix hatten versucht, wieder an die Spitzengruppe zu kommen, schafften dies trotz guter Zusammenarbeit aber leider nicht und kamen so kurz hinter der Spitzengruppe ins Ziel und wurden 34. und 37. Jarno wurde 50. und Leon 68. Bosse musste das Rennen nach einem Sturz und platten Hinterrad aufgeben.