Allgemein

Bronze für die Schulmannschaft der Haupt- und Realschule im Innerste Tal bei der Deutschen Schulmeisterschaft im Mountainbike

Die erst nach den Sommerferien neu zusammengestellte Schulmannschaft  bestand aus  den Fahrerinnen und Fahrern, Annabell Wagner , Anja Wagner, Stavro Faloug und Kevin Häntsch. Leider musste Max Broistedt einen Tag vorher krankheitsbedingt absagen, so dass  Ole Vierke  eingesprungen ist.  Sie belegten überraschend  den  dritten Platz. Nach vielen Trainingseinheiten für das Pacourefahren folgten noch freiwillige Trainingseinheiten an  zwei Sonntagen im Gelände. Die Reise nach Berlin zum Tempelhofer Feld (Flughafen) ging am Mittwochmorgen um 5 Uhr los. Nachdem Abladen der Räder stand erstmals ein leichtes Aufwärmen an.  Anschließend stand der Geschicklichkeitsparcour auf dem Programm. Dieser umfasste 7 verschiedene Hindernisse.  Als erstes musste man gegen eine Wand fahren, 3 sec.  stehen bleiben und das Rad rückwärts zurückziehen und nach rechts aus dem Hindernis herausfahren. Als zweites musste ein abgesteckter Parcours  mit Holzstücken mit verschiedenen  Richtungswechseln durchfahren werden. Danach musste man eine Wippe überfahren, wobei man auf dem Scheitelpunkt 3 sec. stehen bleiben musste. Bei Hindernis Nr. 4 musste man  eine Palette überfahren und anschließend mit dem Hinterrad zuerst auf dem Boden aufkommen. Anschließend  mussten zwei hintereinander umgedrehte Europaletten auf dem schmalen Steg überfahren werden. Bei Hindernis Nr.6  musste während der Fahrt ein 20 cm hoher Holzklotz vom Boden aufgenommen werden und nach einer Runde wieder an gleicher Stelle abgestellt werden. Zum Schluss musste man Pylonen wechselseitig zwischen dem Vorderrad und dem Rahmen  durchfahren. Jeder Bodenkontakt oder das  Umwerfen eines Hindernisses  wurde gnadenlos mit Strafsekunden für die Mannschaft bestraft.

Nach der Mittagspause wurde die Strecke für das Cross-Country-Rennen  besichtigt und abgefahren.  Eine Runde betrug ca 2 Kilometer in einem technisch sehr anspruchsvollen Gelände. In der Altersgruppe  4 mussten 7 Runden gefahren werden .  Trotz der kurzen aber intensiven Vorbereitungszeit waren der Sportlehrer Arno Kruck und  Kai Wagner, der für die fachliche Unterweisung und Betreuung zuständig war mit den gezeigten Leistungen  ihrer Sportler sehr zufrieden.

In diesem Jahr nahmen 38 Schulen mit ca 255 Schülerinnen und Schüler an der 3. Deutschen Schulmeisterschaft in Berlin teil. Der Großteil der Teilnehmer und Teilnehmerinnen kamen aus Bayern. Diese Nachwuchsmeisterschaft hat eine hohe Wichtigkeit für den Bund Deutscher Radfahrer, so dass der Bundesjugendleiter Klaus Markl und der stellvertretende BDR Präsident Peter Koch sich in Berlin von der Leistung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer überzeugen konnten. Die Siegerehrung nahm der Schirmherr  Cem Özdemir MdB und Sprecher des Verkehrsausschusses  des Deutschen Bundestages   vor.  Unter der Leitung vom Bundes Lehrbeauftragten ( BDR )  Berend Meyer und seinem Team, sowie der ausrichtenden Schule mit dem  Berliner Radsportverband hatten  gute Arbeit bei der Ausrichtung dieser Meisterschaft geleistet.