Allgemein

Radsport im Freien (Stand: 10.07.2020)

Da es vermehrt zu Irritationen kommt, wie zurzeit der Trainingsbetrieb bzw. Gruppenausfahrten gestaltet werden können, fassen wir nachstehend die aktuell geltenden Regelungen zusammen:

Für Gruppenausfahrten mit dem Fahrrad gelten bei der Sportausübung die Regelungen der Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus vom 10.07.2020 (Niedersächsische Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie).

Die Nutzung öffentlicher und privater Sportanlagen ist mit unbegrenzter Personenzahl erlaubt. Die sportliche Betätigung hat aber weiterhin kontaktlos, mit Abstand von zwei Metern (bei Personen, die nicht zum eigenen Hausstand gehören), unter Beachtung der sonstigen Abstands- und Hygienevorschriften.

Die Sportausübung in festen Kleingruppen ist ebenfalls zulässig, wobei sicherzustellen ist, dass die Kontaktdaten (Name, Anschrift, Telefonnummer) sowie Beginn und Ende der Sportausübung dokumentiert werden. Zuschauer sind zugelassen, wenn jeder Zuschauer einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu jeder anderen Person, die weder zum eigenen noch zu einem weiteren Hausstand noch zu einer gemeinsamen Gruppe von nicht mehr als zehn Personen gehört. Beträgt die Zuschauerzahl mehr als 50, gelten strengere Regelungen.

Die vom BDR herausgegebenen radsportspezifischen Übergangsregeln (z.B. für den Breitensport (RTF/CTF)) geben vor, dass eine eigenständige Ausübung ohne Anleitung allein oder zu zweit möglich ist.

Für den Trainingsbetrieb (unter Anleitung eines Übungsleiters/ Trainers) gilt:

  • Ausdauertraining im öffentlichen Raum mit ausreichendem Abstand (kein Windschattenfahren, frühzeitiges Ausscheren beim Überholen anderer, Spucken und Schnäuzen sind zu unterlassen)

Übergangsregeln für die Disziplin Breitensport (Radwandern + RTF/CTF)

Antworten auf häufig gestellte Fragen