Allgemein

Die jungen Wilden des Radsportverbandes Niedersachsen

2020 wird als ein ganz besonderes Jahr in die Geschichte – auch unseres Radsportverbandes – eingehen.

Wer hätte das gedacht…in Zeiten der Corona-Pandemie, in denen gemeinsames Training nicht möglich war und in denen unzählige Rennen ausgefallen sind, setzten unsere Nachwuchssportler ein Ausrufezeichen nach dem anderen.

Hannah Buch, Tobias Buck-Gramcko, Sven Redmann, Jasper Schröder, Levy Neu, Noah Balgenorth und Tom Koebernik gehören zum Nachwuchskader des Radsportverbandes Niedersachsen.

Sie trainierten ungemein fleißig und verloren ihre ehrgeizigen Ziele nie aus den Augen, denn auch in Zeiten der Isolation war zumindest allein fahren noch immer möglich. Die größte Herausforderung bestand darin, die Motivation hochzuhalten. Ohne Rennen, gemeinsames Training und auch mediale Präsenz verliert der Radsport jedoch schnell seine junge Basis. Das wollten wir auf jeden Fall verhindern und so hieß es gezielt gegensteuern und auch in schwierigen Zeiten den Kontakt nie zu verlieren. In engem Austausch mit den jeweiligen Heimatvereinen machten hier insbesondere unsere Auswahltrainer Nikolaj Fuchs und Marcin Lattusek und der Vizepräsident Leistungssport  Rennsport, Jörg Wiechmann, einen hervorragenden Job.

Und nach quälend langen Monaten, in denen keiner so Recht wusste, wie und wann es weitergehen würde, war es im August endlich soweit. Die Deutschen Meisterschaften konnten unter strengen Hygieneregeln stattfinden und unsere Nachwuchssportler waren zur Stelle.  Sie überzeugten auf ganzer Linie. Innerhalb von nur sechs Wochen konnten wir folgende Erfolge feiern:

Hannah Buch           

– Deutsche Meisterin im Einzelzeitfahren der Juniorinnen

– 2. Platz Deutsche Meisterschaften Berg

Tobias Buck-Gramcko       

 – 3. Platz Deutsche Meisterschaft Einzelzeitfahren U23

– 3. Platz Europameisterschaft Junioren 4er Mannschaftsverfolgung

Sven Redmann                   

– 2. Platz Deutsche Meisterschaft Einzelzeitfahren U23

Jasper Schröder

– 3. Platz Deutsche Meisterschaft Straße

Jasper Schröder, Levy Neu, Noah Balgenorth, Tom Koebernik

– Deutsche Meister Mannschaftszeitfahren U17

Und auch wenn viele von den überragenden Ergebnissen überrascht waren, wir waren es nicht. Denn gezielte Nachwuchsarbeit und Unterstützung – u.a. durch unser Projekt „Weltmeister von morgen“ – zahlt sich aus. Wir haben versucht, durch ungewöhnliche Aktionen auf uns aufmerksam zu machen. „So zeigen wir, dass es weitergeht und die Krise gut gemeistert werden kann“, freut sich Jörg Wiechmann. Dieses Engagement findet auch Anklang bei den Sponsoren, denn Corona hat weder an den Zielen des Teams noch an unseren Zielen, die wir gemeinsam mit dem Team verfolgen, etwas geändert.

In den kommenden Tagen werden wir die einzelnen Sportler kurz portraitieren.

Also seid gespannt auf die jungen Wilden des RSVN.