Allgemein

Trainingslager unseres Juniorennachwuchses auf Mallorca

Seit dem letzten Bericht hat sich einiges bei unserer U 19-Bundesligamannschaft in Mallorca getan. Nach dem ersten Ruhetag startete das Team in einen weiteren Block. Dieser Trainingsblock sollte insgesamt fünf Radeinheiten umfassen. In insgesamt vier Stunden ging es in der ersten Einheit darum, einen runden, ökonomischen Tritt aufzubauen und 90 % des Trainings im größten Gang zu absolvieren. Am folgenden Tag stand ein Einzelzeitfahren auf dem Plan. In der Nähe von Santa Maria wurde gegen die Uhr angetreten, was bei unseren Sportlern für viel Freude sorgte.

Dann ging es zum ersten Mal richtig in die Berge. Von Andratx aus ging es immer entlang der berühmten Küstenstraße in Richtung Sollér. Bei gutem Wetter wurde anschließend noch der Col de Sollér in Angriff genommen, um anschließend über Puigpunyent und Galilea in RIchtung Hotel zu fahren.

Das nächste Training musste jedoch aufgrund von Starkregen abgebrochen und somit ein Ruhetag vorgeschoben werden. Für den Sonntag war ein Mannschaftszeitfahrtraining geplant. Hier fuhren unsere Sportler zum Teil ihre ersten 200 km! Ein echter Erfolg für unsere Jungs!

Auf dieses Erfolgserlebnis folgten am 14. März sechs Intervallstunden in Mallorcas Bergen. Leider war es so windig, dass die Küstenstraße nicht befahren werden konnte. Dennoch standen am Ende des Tages 3.000 Höhenmeter auf dem Tacho; was für eine beachtliche Leistung!

 

In den letzten Lehrgangstagen wurde noch der legendäre Puig Major befahren – ein weiteres Highlight des Trainingslagers. Mit mehreren Trainingsstunden in der Serra de Tramuntana standen nochmals anstrengende Radstunden auf dem Plan. Ein weiteres Highlight war sicherlich die Fahrt entlang der MA-10-Küstenstraße mit anschließender Überquerung des Col de Sollér und des berühmten Puig Major. Diese Fahrten hinterließen einen bleibenden Eindruck und haben unsere Sportler sicherlich auch in gewisser Weise ein Stück weit geprägt.

Neben dem Training wurde auch das Teamgefühl besonders gestärkt. Es wurde nicht nur zusammen viel gelitten, es wurde aber auch mindestens genau so viel gelacht. Diese Erfahrungen kann den Jungs nicht mehr genommen werden.

Dank der Unterstützung durch Marion und Jörg Wiechmann war stets für genügend Verpflegung während des Trainings gesorgt und unser Team hatte auch immer saubere Wäsche im Schrank.

Insgesamt wurden ca. 1.800 km und ungefähr 20.000 Höhenmeter in den vergangenen zwei Wochen abgespult. Ein Umfang, der sich in den kommenden Wochen als förderlich erweisen soll.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Marion und Jörg Wiechmann sowie an alle Sponsoren für die Unterstützung des Teams in den vergangenen zwei Wochen. So sind wir – das Team Stadler Niedersachsen – für die anstehenden Rennen bestens ausgestattet und vorbereitet.

Foto und Impressionen vom 14-tägigen Trainingslehrgang sind in der Fotogalerie zu finden.

Gleich am kommenden Sonntag, 27.03.2022, findet das erste U-19-Bundesligarennen der Saison in Bruchsal statt!